In der halleschen Clubkultur sind Frauen* an den Plattentellern unterrepräsentiert. Als Netzwerk möchte djversity! sowohl inhaltlich als auch praktisch auf diesen Missstand aufmerksam machen: Darum bieten wir eine Plattform für Austausch, Diskussion und Aktion zu Feminismus in Club & Kultur.

 


 

Worum geht es in dem Projekt?
Im Jahr 2018 sind in der elektronischen Musik- und Clubszene Frauen* unterrepräsentiert — auch in der lokalen Szene in Halle (Saale). Der elektronischen Musikszene wird nachgesagt, liberal, progressiv und aufgeschlossen zu sein. Doch auch sie ist ein reproduktives Feld dualer Geschlechterhierarchie zugunsten von Cis-Männlichkeit. Besonders und auch in Bezug auf Halle:

 

 

Es stellt sich also die Frage, worin dies begründet liegt. Warum sind so wenige Frauen* (aus Halle) in der elektronischen Musik- und Clubszene aktiv? Mit unserem Projekt djversity!wollen wir auf dieses Ungleichgewicht aufmerksam machen, die Rolle von Frauen* in der Szene umfassend beleuchten, hinterfragen und zum Aktivwerden anregen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
Mit dem Projekt djversity!wollen wir langfristig auf patriarchale Strukturen aufmerksam machen, in denen wir den Grund sehen für das oben dargestellte Missverhältnis in Halle. Wir wollen eine Plattform schaffen, auf der wir über relevante Themen informieren, zu Diskussionen einladen und weiblichen* DJs, Produzent*innen und weiteren Akteur*innen der Clubszene die Möglichkeit geben, Erfahrungen auszutauschen und ggf. öffentlich kundzutun.

djversity! will das Selbstverständnis der Szene hinterfragen und Frauen* dazu motivieren, sich den normativen Gegebenheiten entgegenzustellen und damit das althergebrachten Frauen-Männerbild der Szene zu entkräften.

Darüber hinaus wollen wir perspektivisch auch weitere Menschen, denen der Zugang zur Szene nicht so leicht wie weißen heterosexuellen Cis-Männern fällt, ansprechen und einen Raum bieten, sich selbst zu verwirklichen.

Wie setzen wir das Projekt um?
Greif- und erlebbar wird djversity! mit verschiedenen Aktionen, u.a. dem „Stelldichein“, einem regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen.

Weiterhin möchten wir in Zukunft anbieten:

  • Workshops & regelmäßige Workspaces
  • regelmäßigen Austausch, Vorträge & Diskussionen mit Gastredner*innen und Referent*innen
  • eine Radiosendung via Radio Corax, in der weiblichen* DJs und Künstler*innen eine Plattform geboten wird

djversity! ist ein Projekt von Radio Corax in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halle (Saale), der Heinrich Böll Stiftung und dem AK Que(e)r_einsteigen des StuRa der MLU Halle.